Freitag, 19. Januar 2018

Fließende Übergänge

Das schönste am Sport ist ja, wenn der Muskelkater nachlässt. 😉 Diese Woche kam es aber gar nicht dazu. Nicht, weil ich keinen entwickelt hätte, sondern weil einer, in den Nächsten, in den Nächsten überging!
Begonnen hat es am Sonntag Nachmittag mit einer Stunde Stabi-Training, die gaaaanz harmlos begann (mit Balance-Boards), sich dann aber kräftig steigerte! Das Ergebnis am Montag: deutliches Ziehen im Bauch-Rumpfbereich, lachen, husten und niesen wird vom Tagesplan gestrichen!
Trotzdem hielt ich an meinem Nacharbeitslauf fest und trabte vorsichtig los. Die Sonne kam gerade wieder vorbei und ich genoss die wärmenden Strahlen. (Nachdem ich am Samstag eher fröstelig unterwegs war, hatte ich an diesem Tag kompensatorisch ein bißchen zu warme Kleidung eingepackt). Schnell laufen, wäre also unklug (ich könnte ja überhitzen!), außer.... da gibt es doch direkt an meiner Standardstrecke diese Sportanlage mit Laufbahn. Ich bog ab und da war sie... halb in der Nachmittagssonne, ganz verwaist! 
Ich also hin, Jacke ausgezogen, aufgewärmt war ich ja schon (ca. 3km einlaufen reicht) und hab versucht eine Runde Tempo zu machen. Puh, das war anstrengend. Aber lustig! Kurze Pause und eine zweite Runde gleich hinten nach.
Das musste für das erste Tempotraining des Jahres reichen und ich trabte gemütlich wieder zurück zur Arbeit. 

Am Dienstag fühlten sich meine Beine ziemlich schwer an und so gönnte ich ihnen am Abend ein knappes Stündchen Rolle zum auslockern.

Mittwoch war Lauftreff und ständig wechselnder Schnee-Regen-Gewitter-Sturm. Gut, dass die Strecke in den Teufelsgraben führte, eine hügelige Waldstrecke, da ist man ein bißchen geschützt. Spannend, wenn die Lieblingsschwester mitläuft und wir ihr Trainingsprogramm (teilweise) mitmachen. Sprich nach 10 Minuten laufen, ca. 5 Minuten Stabiübungen. Kniebeugen, Ausfallschritte, Standsprünge. Nach 70 Minuten sind wir wieder im Vereinsheim und ich verabschiede mich schnell, um meine jaulende Oberschenkelhinterseite in der Badewanne zu besänftigen!

Gut, dass ich am Donnerstag nur ganz ruhig mit Chaya eine Runde drehen darf (obwohl ich kaum die paar Stiegen, die am Weg liegen, hinauf komme - hihi), bevor es am Abend ins Schwimmtraining geht!
Die Ruhe vor dem Sturm (wetter- und trainingstechnisch) tut gut und sieht schön aus!
da ganz weit hinten scheint sogar die Sonne noch!
Kurz darauf - stürmische Wolkenformationen
bis es finster wird
Zum Schwimmtraining fahre ich dann mit sehr müden Beinen, aber als ich erst die 100 m Kraulbeine überlebt habe, kann mich nichts mehr erschüttern! Das Pyramidenschwimmen zum Schluß ist auch irgendwann überstanden und heute kann ich wirklich nicht mehr genau sagen, welcher Muskel mir von welchem Training weh tut! Ist aber auch egal. Es ist Pausentag und erst morgen wird wieder gelaufen!

Kommentare:

  1. Das hört sich nach einer wirklich intensiven Woche an. Aber durchgestanden ist durchgestanden. Was mich an mein nicht vorhandenes Schwimmtraining erinnert...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Din,
      willkommen auf meinem Blog!
      Ja, die Woche war lustig - der Ruhetag heute tat gut. Morgen geht es weiter.
      Ich hoffe, dein Schwimmtraining kommt bald wieder zustande. :)

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    hast Du was vor, von dem ich nichts weiß? Da bekomme ich ja schon vom Lesen Muskelkater :-))

    Ich hoffe, dass Deine Lieblingsschwester nach den 70 min immer noch Deine Lieblingssschwester ist :-P

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ja! Hihi!!

      Ach die Lieblingsschwester bleibt es. Schließlich habe ich ja freiwillig mitgemacht. Sie hat uns mehrfach angeboten, weiterzulaufen. :D

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    boah eh, was`n Programm!
    Lässt du deinem Muskelkater auch mal ne Chance ganz auszuziehen, oder soll er bei dir überwintern? :-))
    Ich hatte aber heute morgen auch verflixt große Probleme, nachdem es gestern noch sooooo gut lief! Da war heute der Spaßfaktor aber ziemlich weit im Keller! :-(
    Vielleicht hat aber Volker Recht und du hast irgend etwas vor. Die Trainingswissenschaftler haben zu deiner Woche auch einen Fachbegriff: Ermüdungsaufstockung im Serienprinzip! ;-)

    Bleib dran, aber auch vorsichtig!
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      ich hoffe, das Training zeigt die erwünschte Wirkung und der Muskelkater verlässt mich mit Beginn des Frühlings! ;)
      Der Fachbegriff klingt anstrengender, als die paar Tage waren. Aber der Ruhetag heute war auch herrlich! :D

      Löschen
  4. Doris!Das hört sich ja gruselig an. Ein Muskelkater nach dem anderen. Aber was soll's. Hauptsache es hat trotzdem Spaß gebracht.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      ach nein, gruslig war die Woche nicht. Ich hatte ja immer schön Abwechslung! ;D
      Und Spaß hatte ich jeden Tag. Also alles, wie es sein soll! :)

      Löschen
  5. Hallo Doris,

    jetzt machst du uns ja ganz neugierig was du wohl so vor hast. Oder hast du irgendwie gute Neujahrsvorsätze?? So viel Muskelkater klingt doch anstrengend. Wie wäre es mit einem Extra-Ruhetag?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      einerseits habe ich im November und Dezember sehr geschlunzt und will schön langsam wieder Kondition aufbauen und andererseits mag ich die Abwechslung im Training. :)
      Diese Woche hatte zwei Ruhetage, ich finde das reicht! ;)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    ich liebe Wolken ☁️ und deshalb finde ich Deine Bilder mit den Farbtupfern einfach toll, Danke fürs Teilen.
    Ich denke, Deine Strategie ist gar nicht mal schlecht, den Muskelkater mit einem weiteren Muskelkater schlagen, obwohl etwas masochistisch, aber ich denke das kennen wir alle 😉

    Schönes Wochenende 🙋🏼‍♂️

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      die Wolken waren an dem Tag wirklich wie gemalt. Einfach herrlich! :)
      Der Muskelkater hat sich im Laufe der Woche erst schön verteilt und ist mittlerweile so gut wie weg. Ziel erreicht! :D

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    ich schließe mich den anderen Kommentierenden an: Strammes Progrämmchen hast Du Dir da diese Woche gegönnt! Aber wenn man was vorhat, muss man auch ein wenig drauf hinarbeiten. Doch bei allem die Hauptsache: Es scheint Duir Spaß gemacht zu haben, das ist, was zählt! Und ist es nicht ein schönes Gefühl, sich mit spürbaren Muskeln aufs Sofa zu hauen und sich auf die Läuferschulter klopfen zu können...? ;-)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      "spürbare Muskeln" - was für ein passender Ausdruck! :D
      Spaß habe ich momentan sehr viel an meinem planlosen trainieren, ich hoffe, das bleibt so!

      Löschen
  8. Grandiose Wolkenbilder, liebe Doris! :-) Was den Muskelkater angeht: Dass man ihn nicht mit weiterem Muskelkater an anderer Stelle vertreiben kann, hast du ja gemerkt. Aber wenn du das Elend mal überstanden sein, wirst du fit wie ein Turnschuh sein - vorausgesetzt, der Körper kriegt tatsächlich seine Ruhetage für Regeneration und Superkompensation.

    Gute Erholung und liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      die Wolken waren grandios, ich hab sie nur fotographiert. ;)
      Ach so waren zumindest keine Muskelgruppen benachteiligt. Gleiches Recht für alle (einen Muskelkater zu bekommen). ;D
      Die Regeneration kommt bei mir sicher nicht zu kurz!

      Löschen
  9. Uii, Wahnsinn was dir da zumutest und das eigentlich ohne Pause :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus,
      nein,nein, die Pausen gab es auch letzte Woche! Und diese Woche ist Regenerationswoche, da lass ich es überhaupt langsam angehen. :)

      Löschen
  10. Liebe Doris,
    ich liiiebe ja Muskelkater - damit spürt man das man sich was Gutes getan hat und das ist doch herrlich!! 😉 So eine Muskelkaterwoche muss man erst hinbekommen – hast Du gut gemacht! Ich hoffe Du hast jetzt aber auch ordentlich ausgeruht, denn das ist bekanntlicherweise genauso wichtig 😊
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      ach ich dachte mir, ich muss ja nicht überall gleichzeitig Muskelkater haben (sonst hätte ich mich ja gar nicht mehr rühren wollen);), drum hab ich mir eine ganze Woche Zeit gelassen. Gestern gab es noch ein tolles Faszientraining und jetzt ist Regenerationswoche angesagt! :D

      Löschen
  11. Liebe Doris,
    gegen Muskelkater hilft bekanntlich nur Bewegung. Und wenn die zu weiterem Muskelkater führt, nun dann weiß man wenigstens was man gemacht hat :-)))
    Und man weiß wo man überall Muskeln hat. Auch wenn ich immer wieder erstaunt bin, das die sich immer wieder aufs Neue so untrainiert anfühlen ;-)
    Sehr coole Sache :-)
    Und tolle Bilder.
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      das fand ich auch das lustige - wie der Muskelkater rumgewandert ist! :D
      Ja wenn man Sport betreibt, könnte man gleichzeitig auch Anatomie lernen... (Prüfungsfrage: Nennen Sie mir fünf der Muskeln, die ihnen heute schmerzlich bewußt sind!) :D

      Löschen