Samstag, 28. April 2018

Tempo ist relativ

Wenn ich mir mein Durchschnittstempo der vergangenen Woche so anschaue, stelle ich fest: ich werde immer langsamer!!!
Ok, der Wanderausflug am Dienstag war ja nicht als Speedhikingtour geplant, aber auch der Rest der Woche lief äußerst gemächlich ab. 
Mittwoch war Lauftreff - 5-6 Fünf-Minuten-Intervalle im 10km-Tempo standen auf dem Programm. Hab ich gemacht - schnell war ich trotzdem nicht. Weil wenn man so wie ich, zwischen den Intervallen jeweils eine Minute geht, drückt das das Gesamttempo wieder ganz schön nach unten. Naja. 
Donnerstag schlenderte ich mit Chaya sehr gemächlich durch einen herrlich feinen und unerwartet kühlen Nieselregen und holte mir eine Intensivstfußsohlenmassage.   



Der Blütenstaub, der uns hier seit gut einer Woche "beehrt" wurde vom Regen ein wenig weggewaschen.  Dafür waren alle Wasserränder gelb!


Jedes Jahr das gleiche Aua! Frische Holzschnitzel sind einfach nicht angenehm für einen Barfußspaziergang. Die alten, nassen in den Boden getretenen hingegen habe ich sehr geschätzt.



Ein bißchen Farbe in den grauen Regentag bringen...














Abends beim Schwimmtraining wollte meine Uhr dann einfach nicht mehr Bahnen zählen und hat mir so die langsamste (wenn auch falsche) Durchschnittsgeschwindigkeit überhaupt angezeigt!
Am Freitag hat mich dann der Gegenwind auf meiner Heimfahrt von der Arbeit "runtergebremst" - ich kam mir schon fast vor, wie auf der Rolle, so langsam ließ ich Meter für Meter hinter mir. Und nach all diesen Erlebnissen dachte ich mir, dass ich beim heutigen Lauf auch nicht mehr hetzen muss.




Interessantes, bewohntes Kreuz bei einer kleinen Kapelle - es ist ein Insektenhotel!










Knapp 15 Kilometer trabte ich durch die Gegend, genoß die Farben und Blumenpracht in der Sonne, die herrlich kühle Luft im Schatten des Waldes und überließ beim heutigen Stadtlauf in Mattighofen, das "schnell sein" den anderen!

















Ich war heute als Zaungast mit dabei, habe angfeuert, für Wasserkühlung gesorgt und dabei noch ein kleines Treppentraining hingelegt. Der Hauptlauf ging über 3 Runden und da ich an einer strategisch günstigen Stelle stand, habe ich jeweils immer erst unten, dann oben angefeuert.

Kommentare:

  1. Hallo Doris!
    Naja, bei den Intervallen darfst du natürlich Pausen nicht beachten, dann läuft die ja jeder langsam!
    Ich hoffe, du hast mich heute erkannt beim Mattighofner Stadtlauf. Ist meiner Meinung nach eine sehr gelungene Veranstaltung, aber ein bisschen warm wars heute.
    Gruß Andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andi,
      klar hab ich dich erkannt (nachdem du mich gesehen hast!!) :D Super Zeit! Gratuliere dir! :)
      Der Lauf ist schon seit Jahren auf meiner Liste, aber geschafft habe ich es bisher noch nie. Heuer möchte ich am Dienstag am Irrsee laufen, daher habe ich am Samstag "nur" angefeuert. :D

      Löschen
    2. Stimmt der Irrseelauf ist ja immer am Feiertag. Den hab ich dafür noch nie geschafft. Auch dieses Jahr muss ich leider Arbeiten, wie an so vielen Feiertagen...

      Löschen
    3. Für mich ist das heuer auch die Premiere. Bin zwar schon ein paar Mal um ihn rumgelaufen und -geradelt, aber noch nie auf Zeit. Mal sehen, wie das heute klappt! :)

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    Tempo ist relativ und ich hatte bereits vor ein paar Jahren bemerkt, dass meine Geschwindigkeit proportional zum Alter zurückgeht...allerdings bemerke ich einen Zuwachs seit ich auch mehr Tempo (TDL, Intervalle) trainiere, fast alle 2 Wochen schnell macht mit der Zeit was aus 🤪
    Also gräm Dich nicht und nimm es wie es ist, Hauptsache Spass 😂

    Salut und einen wunderschönen Sonntag

    PS: Der Farbtupfer passt sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,

      manchmal frage ich mich aber schon, wie langsam ich noch werden kann, bevor ich umfalle! ;)
      Grundsätzlich ist mir mein Tempo egal, weil ich ja viel alleine laufe. Aber von Zeit zu Zeit in einer Gruppe mitzukommen hat halt auch etwas. Naja - vielleicht liegt es ja doch an den momentan eher längeren Einheiten. Kurz und knackig kommt bei mir gerade sehr selten vor. :D
      Und den Spass habe ich natürlich auch langsam... sogar länger!

      Löschen
  3. Liebe Doris, Tempo ist auf jeden Fall relativ - und im Grund auch unwichtig, wenn man nicht gerade mitten in einem Ehrgeizanfall steckt oder gezwungen ist bzw. sich gezwungen fühlt, mit anderen mitzuhalten. :-) Viel wichtiger ist und bleibt die Freude an der Sache, die man wiederum nnur bei intakter Gesundheit und ohne Verletzungen haben kann.

    Liebe Grüße
    Anne (auch sehr angetan von dem flotten Orange)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      du sagst es. :)
      Bei Tempovergleichen kann man ja sowieso nur sich selbst als Vergleich heranziehen.
      Die Regenjacke mag ich sehr, sie leuchtet jeden grauen Tag weg! :D

      Löschen
  4. Liebe Doris,

    reich mir die Hand, auch bei mir geht es mit dem Tempo stetig bergab. Ist mir egal und manchmal auch nicht egal, weil ich mich noch zu jung für kurz vor der Nordic-Walking-Grenze halte :-))))

    Frische Holzschnitzel haben mir einem Barfußlauf auch schon ein jähes Ende gesetzt. Da muß man halt erst wieder ein paar Monate warten bis es wieder flauschig wird :-/

    Für den morgigen Irrsee-Lauf drücke ich Dir die Daumen!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      hihi - NW-Grenze ist gut! :D
      Ja wenn ich gewußt hätte, dass die Strecke frisch geschnitzelt ist, wäre ich ausgewichen. So gab es eben Intesivmassage. Aber ich war sowas von froh, als es vorbei war. :)
      Danke!

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    ich sage mal, mit weniger Tempo hat man mehr Zeit zum Genießen. Eurer wunderschönen Landschaft zum Beispiel. Oder Zeit zum Entdecken. Ein Insektenhotel in einem Holzkreiz, perfekte irdisch-himmlische Verbindung ;-) Wir werden hier auch vom Blütenstaub eingepudert, aber das Gewitter der letzten Nacht sollte vieles gereinigt haben.
    Viel Spaß und Erfolg beim Irrseelauf moregn!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LIebe Elke,
      das stimmt. Wenn man durch die Gegend braust, hat man oft wenig Zeit die "Blümchen am Wegesrand" zu bewundern. :)
      Mit dieser Einstellung werde ich heute an den Start gehen! :D

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    Tempo ... was ist das gleich nochmal ... keine Ahnung, wen interessiert denn Tempo? :-)))
    Also wenn man als so toller Farbtupfer durch die Gegend läuft, ist Tempo schon dreimal unwichtig.
    Du weißt ja, mein Motto ist: Hauptsache gut aussehen :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      stimmt, wenn man zu schnell ist, sehen die anderen ja gar nicht, wie gut wir aussehen! ;D

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    ich schließe mir den Rest an und pfeife auch aufs Tempo - Hauptsache das Laufen macht Spaß! 🏃
    Der Blütenstaub in der letzten Woche ist schon sehr extrem – auch hier ist alles gelb!
    Ein Insektenhotel als Kreuz – coole Idee! 😊
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      der Spaß am Laufen ist ganz sicher das wichtigste. Manchmal könnte aber etwas Tempo auch Spaß machen! ;)
      Der Blütenstaub nimmt irgendwie kein Ende. Oder ist das immer der gleiche, der wieder aufgewirbelt und verteilt wird? Ich bekomme momentan schon kratzende Augen und Niesanfälle, wenn ich nur die Terrassentür öffne! :/
      Das Insektenkreuz sah zwar noch unbewohnt aus, aber ich hoffe, das änderts sich noch. :D

      Löschen
  8. Liebe Doris,
    wenn du wüsstest, woher ich komme bzgl. meiner 10er-Zeit und was ich heute noch laufen kann, dann weißt du auch wieee relativ das Langsam-Werden ist! :razz:
    Außerdem ist da was dran: wer länger langsam läuft, kann doppelt mehr genießen ... und entdecken! ;-)
    Auch von mir dir viel Erfolg morgen!
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LIeber Manfred,
      danke! :)
      Hach, wenn ich mir so durchlese, mit welchem Tempo du durch die Gegend läufst, wage ich mir das gar nicht vorzustellen! ;D

      Löschen
  9. Wenn es dir negative Gefühle macht, das mit dem sinkenden Tempo, könntest du einfach auch gar nicht hingucken bzw. die Uhr zu Hause lassen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      die Vergleiche ziehe ich nie während des Laufens - da lauf ich einfach so, wie es Spaß macht. Nur manchmal, wenn ich mir daheim dann meine Aufzeichnungen so anschaue, wundere ich mich eben über das verlorene Tempo! ;D

      Löschen