Sonntag, 8. April 2018

Zeitumstellung

Ja ich weiß, die Sommerzeit ist schon seit längerem wieder aktuell, aber bei mir gab es mit Beginn dieser Woche eine persönliche Zeitumstellung. Seit April habe ich meine Wochenarbeitsstunden (beinahe) verdoppelt, was mir nun wieder eine 5 Tagewoche im "Brotjob", eine sechsmonatige Pause im Hospiz und eine neue Planung für meine Freizeitaktivitäten eingebracht hat.
Ich könnte also auch sagen: Woche voll - Blog leer!

Aber trotzdem war ich von Zeit zu Zeit auch ein bißchen sportlich aktiv. Es begann mit der Befreiung meines Rennrades am Montag, gefolgt von einer wunderschönen kurzen Einstiegstour mit der Lieblingsschwester und Vereinskollegen.
Ein hügeliger Mittwochslauftreff beanspruchte meine Beine so, dass ich sie am nächsten Tag mit Chayas Unterstützung ein wenig auslockern musste. 
 
 
Bis zum abendlichen Schwimmtraining war alles wieder gut. 
Gut war auch, dass ich am Freitag heuer erstmals wieder in die Arbeit geradelt bin - nicht so gut war der Gegenwind am Nachmittag, aber das Heimweh war größer, als die Faulheit und nach einer Stunde war ich dann doch wieder daheim!

Am Samstag machte ich mich ans Beine aufwecken für heute und widmete die restliche Zeit meiner Wohnung und auch dem Garten. Die Hochbeete sind fertig hergerichtet, die Zwischenwand und der Terrassenboden saubergeschrubbt und die Wäsche befindet sich wieder sauber in meinem Kleiderschrank!
Die Abende gehören noch voll und ganz "meinen Froschis" - die Wanderer werden immer weniger, aber jetzt wollen sie alle wieder zurück über die Straße!!!

Heute stand der 10km Lauf in Nußdorf am Programm. Nur soviel: es war heiß und beim Ziel vorbeizulaufen, mag ich gar nicht. 
Ich hatte mir eine 6:10er Pace vorgenommen, die ich aber nicht ganz bis zum Schluß durchgehalten habe. Am Ende standen knapp 1:03h auf meiner Uhr (6:14) was aber trotzdem aufs Treppchen gereicht hat!
Wer hätte das gedacht??
Lizenz zum töten?
Danach genoß ich einfach nur das Faulsein in der Nachmittagssonne, bevor ich meinen Beinen noch eine Stunde gemütliches Radcruisen oberhalb von Seekirchen gönnte.

Woche aus - Doris müde!


Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    Woche gut gefüllt würde ich sagen! Doris zu Recht müde :-)
    Herzliche Glückwünsche zum 10er! Ja, da überdreht der Frühling anscheinend bei Dir auch ein wenig, was die Temperatur angeht.
    Wie lange hast Du noch den "Abendjob"? Aber dort bitte nicht Deine "Lizenz" einsetzen, gell?!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      der Abendjob geht wohl in die letzte Woche... grundsätzlich bleiben die Zäune so lange stehen, wie noch Tiere unterwegs sind. Und letzte Nacht waren es doch noch einige. :)
      Die Lizenz wird natürlich nicht an dieser Stelle eingesetzt - da fallen mir sicher bessere Zielsubjekte ein! ;D
      Danke, für mich war das ja der erste "ernsthafte" Trainingslauf für den HM. Somit bin ich zufrieden und wieder motiviert. :D

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    erstaunlich, dass die Frösche schon so lange und eifrig unterwegs sind - gerade auch in diesen zwar wunderschönen aber doch meist länger kühlen Landstrichen. Nußdorf hatte ich mal als Option für Firmen-Betriebsausflug im Visier - aber vielleicht sollte ich davon unabhängig einen Trip dorthin planen.
    Arbeitest du jetzt Vollzeit? Darauf hätte ich keine Lust mehr - und vermutlich auch nicht genügend Energie. Meine Zeitumstellung fand vor gut zwei Jahren statt als ich auf 24 Wochenstunden reduziert habe. Herrlich! Keine Ahnung, wie ich vorher alles andere auch noch untergebracht habe - ginge jetzt nicht mehr!
    Genieße weiter den Frühling in deiner Dauer-Urlaubs-Gegend ;)
    Gruß, Lizzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Lizzy,
      es gab ja zwischendurch mal einige Tage "Kältestopp". Da fielen die Temperaturen so ab, dass über eine Woche lang absolut nichts los war. Um das dauert es jetzt halt nach hinten länger... :)
      Nußdorf ist ein hübscher Ort und liegt direkt am Fuß des Haunsbergs - schöne Gegend!
      Ich arbeite für 6 Monate 36 Stunden. Dh. es ist nur vorübergehend (zum Glück im Sommer) und ich habe mich ja freiwillig bereit erklärt, die Stunden zu übernehmen. Ab Oktober sind es dann wieder meine gewohnten 20! Das ist absehbar. :D

      Löschen
  3. Wer so ein Pensum hat und soviel leistet darf auch müde sein. Aber du schaffst das schon!

    AntwortenLöschen
  4. Oh oh, 36 Stunden arbeiten bei Deinen ganzen Aktivitäten? Das wird eng. Da kann ich gut verstehen, dass Doris müde :-))) Aber das ausgerechnet das Bloggen darunter leiden soll, dass macht mich ganz traurig *ha buuh*

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      deswegen habe ich ja die ehrenamtliche Tätigkeit für das nächste halbe Jahr auf Eis gelegt. Es muss ja nicht alles gleichzeitig sein. Das Bloggen leidet allerdings eher unter den Froscheinsätzen, mir fehlen einfach die Abende daheim! ;D

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    Ein bisschen sportlich aktiv… 🙄 ich würde sagen sehr! 😆
    Wenn sich wenigstens Arbeit, Sport, etwas Entspannung und ab und zu ein wenig Bloggen sich ausgeht, dann ist alles in Ordnung! Ich mache das ja auch nicht anders, wenn es sich zeitlich nicht ausgeht, dann eben nicht. Deswegen machen wir uns kein Stress, sondern freuen uns, wenn wir von Dir lesen dürfen! 😉
    Herrlich, wenn man immer mehr Aktivitäten im Freien machen kann – das Rennrad hat sich bestimmt über die Befreiung gefreut!
    Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen 10km Lauf! 🏆 und eine sportlich erfolgreiche Woche!
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      genau, was leicht geht, wird gemacht und was Spaß macht, etwas öfter! ;)
      Das Rennrad hat schon fast gewiehert vor lauter Freude... oder Moment... das war ja ich! ;)
      Danke, der Lauf war zwar zäh, aber gut für den Bewältigungsglauben - diese Woche kommen dafür nur Spaßläufe! :D
      Auch dir einen feinen Wochenstart.

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    Organisation ist alles und wie mir scheint, hast Du es ganz gut hinbekommen, denn etwas Zeit war ja noch übrig für Sport und Tierrettung...Bloggen ist da wirklich zweitrangig 😉
    Im Garten scheinst Du ja auch auf dem Laufenden zu sein, falls Du Lust hast hier wartet auch noch einiges an Gartenarbeit...🤣🤣🤣

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      ach ich habe ja ein halbes Jahr, um mich daran zu gewöhnen. Dann habe ich vermutlich alles im Griff und reduziere die Arbeitszeit wieder! :D
      Das mit dem Garten ist so eine Sache... fertig ist man da ja nie! ;)

      Löschen
  7. Tja, liebe Doris,
    wer sooooo viel "an der Hacke" hat, der darf sich nicht wundern, dass er, respektive sie maaal müde ist. Das darf dann auch maaal sein! ;-)
    Hat sich alles eingestellt, dann haste dich auch umgestellt, oder umgekehrt, oder so! ... hahaha
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      das schöne ist ja, dass ich mir die Dinger, die ich "an der Hacke" habe, alle selbst ausgesucht habe. Und noch dazu machen sie Spaß! ;)
      Die Müdigkeit ist wieder vorbei, also auf zu neuen (Schand)taten! :D

      Löschen
  8. Liebe Doris,
    ich hoffe du kommst gut durch den Sommer mit deiner Zeitumstellung. So 16 Stunden mehr oder weniger ermöglichen ja doch so einige ausserberufliche Aktivitäten. Bloggen ist da zweitrangig.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      ach das wird schon. Gerade weil ich weiß, dass die Mehrstunden ja nur vorübergehend sind. Das "Wichtigste" bringe ich immer unter und alles andere kommt dran, wenn Zeit über ist! :)

      Löschen